Prior1 setzt Erfolgskurs weiter fort…

Rückblick: Jubiläumsjahr erfolgreich beendet

Erfolgreiches Jahr für Prior1

Die Prior1 GmbH schließt das Jubiläumsjahr erfolgreich ab.

Vor zehn Jahren wurde das Unternehmen gegründet und wuchs im Laufe der Zeit von vier MitarbeiterInnen auf rund 50. Um dem Wachstum und der Entwicklung der letzten Jahre gerecht zu werden, hat der Rechenzentrumsexperte vor einem Jahr mit der Bkom Business Kommunikationssysteme GmbH aus Kirchheim bei München fusioniert. „Wir bieten seitdem RZ-Infrastruktur als Gesamtpaket aus einer Hand, was bei unseren KundInnen gut ankommt. Aufgrund der hohen Anfrage und den daraus resultierenden Aufträgen mussten wir weiteres Personal einstellen“, sagt Stefan Maier, Geschäftsführer der Prior1 GmbH. Neben dem erweiterten Produktportfolio im Bereich Verkabelung entwickelte das Unternehmen mit dem Cold Floor Panel eine Doppelbodenklimaplatte mit stufenlos regelbarer Leistung. „Wir haben diese Lösung auf der it-sa vorgestellt und ausgesprochen positive Resonanz erfahren. Mit der Doppelbodenklimaplatte entfällt das Aufstellen von Klimaanlagen, wodurch es keinen Flächenverlust gibt. Gleichzeitig zeichnet sie sich durch Effizienz und Wartungsfreiheit aus“, resümiert Oliver Fronk, Vertriebsleiter bei der Prior1.

Prior1 + Gemeinwohlökonomie

Ebenfalls neu ist die Mitgliedschaft bei der Gemeinwohl-Ökonomie. Als erstes Rechenzentrumsunternehmen erfasst die Prior1 die ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit seiner wirtschaftlichen Tätigkeit in einem umfassenden Bericht, der Anfang 2019 vorgestellt wird. Rückblickend halten die Unternehmensverantwortlichen fest, dass sie in den vergangenen 12 Monaten in den Bereichen Bau und Planungen viele interessante, herausfordernde Projekte, wie beispielsweise bei Liqui Moly, Vonovia, VW Osnabrück, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Schüco International KG erfolgreich umgesetzt haben und sich auf ein spannendes Jahr 2019 freuen.

In dessen Verlauf wird die neue Produktionsstätte mit Verwaltungsgebäude im rheinland-pfälzischen Weitefeld bezugsfertig errichtet. Langfristig ist dort die Projektabwicklung, Fertigung und Montage der momentan ausgelagerten Produktion von IT-Safes, IT-Containern und IT-Raum-in-Raum-Systemen geplant. Der Hauptsitz bleibt jedoch weiterhin Sankt Augustin.